Warum?

Warum sollte man Physiotherapie in Anspruch nehmen?

Die Physiotherapie, auch Krankengymnastik genannt, leistet bei vielen Erkrankungen sowie Verletzungen und Bewegung- und Funktionsstörungen einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Beschwerden und der Genesung. Vor allem im Rahmen der Rehabilitation, zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder einem Unfall, ist die Physiotherapie unverzichtbar.

Zudem eignet sie sich hervorragend zur Vorbeugung bei körperlichen Einschränkungen oder bei wiederkehrenden Schmerzen. Die grundlegenden Methoden der Physiotherapie zur Rehabilitation sind sowohl aktive als auch passive Formen der Bewegungstherapie. Zu diesen zählen zum Beispiel Elektrotherapie, Massagen oder Wärme- und Kälteanwendungen.

Bei einer passiven Form von Physiotherapie bewegt der Therapeut beispielsweise Ihre Beine oder Arme. Auch gezielte Druckausübung auf die Muskeln gehören zur passiven Therapieform. Bei einer aktiven Physiotherapie zur Rehabilitation hingegen bewegen Sie sich eigenständig nach den genauen Anweisungen des Therapeuten.

Während einer Rehabilitation ist die Physiotherapie ein fester Bestandteil. Der Heilungsprozess kann durch eine Therapie deutlich verbessert werden. Jedoch ist dies oft nicht gleich ersichtlich. Hier ist Geduld angesagt, denn in der Regel ist der Erfolg einer Physiotherapie erst nach und nach zusehen.

Eine Physiotherapie zur Rehabilitation nach einem operativen Eingriff beispielsweise sollte in jedem Fall durchgeführt werden. Wer freiwillig auf eine Physiotherapie zu diesem Zeitpunkt verzichtet, sollte sich im Klaren sein, dass selbst nach Jahren körperliche Probleme auftreten können. Mit einer richtig durchgeführten Physiotherapie während einer Rehabilitation würden solche Probleme nicht auftreten.