Methoden

Methoden der Physiotherapie und Krankengymnastik

Die Physiotherapie als auch die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der durch bestimmte Methoden, Beschwerden und Erkrankungen therapiert werden. In fast allen medizinischen Fachbereichen können sowohl aktive als auch passive Methoden angewandt werden. Ziel der Physiotherapie und Krankengymnastik ist es, die Verbesserung, Beibehaltung und Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers. Zudem hilft solch eine Therapieform, Schmerzen konstant zu lindern.

Die Physiotherapie ist im Grunde genommen ein Oberbegriff für die sogenannte Physikalische Therapie und die der Bewegungstherapie. Daher kann auch mit der Physiotherapie auch andere Formen wie die Krankengymnastik gemeint sein. Die Physiotherapie und Krankengymnastik beinhalten verschiedene Methoden wie zum Beispiel manuelle Therapie, Lymphdrainage, Massagen oder Bobath.

Meistens wird Physiotherapie oder Krankengymnastik Patienten verschrieben, die aufgrund eines Unfalls oder einer chronischen Erkrankung körperlich eingeschränkt sind. Jedoch ist sie nicht nur nach Knochenbrüchen hilfreich, sondern auch bei Rückenbeschwerden oder Verspannungen. Solche Einschränkungen sind oft mit mittelstarken bis sehr starken Schmerzen verbunden. Diese können mit bestimmten Behandlungsmethoden deutlich verbessert werden. Je nach Beschwerden des Patienten und wie diese begründet sind, kann die Methode variieren.